15. September 2022

Deutsche Meisterschaften München

Die deutschen Meisterschaften sind nun auch geschafft. 

In München fanden dieses Jahr die deutschen Meisterschaften vom 26.08.2022 bis zum 04.09.2022 statt. Einige Talente starteten aus unserem Verein, darunter auch die "Krabbelgruppe". Sie trainiert erst offiziell seit Beginn diesen Jahres aktiv im Leistungssport und konnten ihr Können sofort beweisen. Bei einigen lagen verständlicherweise auch die Nerven blank. Dennoch hatte jeder Spaß an diesem Wettkampf und konnte viele Erfahrungen sammeln und sich ein Stück mehr kennenlernen. 

Natürlich sind einige Schützen von uns auch auf dem Treppchen gelandet. Schaut einfach auf der Seite vom DSB die komplette Ergebnisliste an (https://www.dsb-sportportal.de/.../dsbspdb_menu_main_EP/)

Wir sind auf alle teilnehmenden Schützen stolz und freuen uns über die tollen und vielen Erfolge unseres Vereins.

Herzlichen Glückwunsch!

02. September 2022

RWS Shooty-Cup - sportliches Highlight für jeden!


Der RWS Shooty- Cup ist der Höhepunkt der Deutschen Schützenjugend. Er zog am 1. September hunderte von Interessenten in die Drucklufthalle der Olympiaschießanlage nach München. Es wird eine Qualifikationsrunde von 20 Schuss geschossen. Die Mannschaften der jeweiligen Landesverbänden bestehen aus zwei Luftgewehr- und zwei Luftpistolen-Schülerinnen und -schülern. Die acht besten Mannschaften kommen dann in das Finale.

In jedem Finale des RWS Shooty-Cups wird dies durch Athletinnen und Athleten aus den Nationalkadern Gewehr und Pistole bestritten. Auch für internationale Topsportler ist dieses Finale nervenaufreibend.

Der Sächsische Schützenbund wurde von einer unseren neuen Gewehrschützen, Liara Klahre, und der Pistolenschützin Lucy Wernecke vertreten. Hierbei belegte Lucy Wernecke den 2. Platz in der Einzelwertung. Die Mannschaft des SSBs erkämpfte sich den verdienten 3. Platz beim RWS Shooty-Cup. 

Herzlichen Glückwunsch an alle teilnehmenden Schützen und Verbänden!

02. September 2022

Bewegt Euch, wo der Weg glatt ist!

Jürgen Geßner war Gründungs- und Ehrenmitglied der Privilegierten Scheibenschützen-Gesellschaft zu Dresden e.V.
Er prägte viele Jahre landesweit das sportliche Pistolenschießen im Großkaliberbereich als Fachreferent des Sächsischen Schützenbundes.

Ein Nachruf.

"Du lässt Dir in der Waffenkammer eine sowjetische Margolin und eine Schachtel Munition 22 lang für Büchse aushändigen. 9mm kannst Du später schießen, wenn die Grundlagen vorhanden sind. Jeder Schuss wird einzeln ausgearbeitet!"
Diese Sätze bekamen Schützen wie ich, die zum Großkalibertraining gekommen waren, in den ersten Trainingseinheiten zu hören. So half Jürgen vielen Großkaliberschützen in Dresden beim Erlernen der sportlichen Grundlagen.

Bereits als junger Mann war Jürgen im Bezirkstrainingszentrum Sportschießen in Dresden-Klotzsche im Pistolenschießen tätig. Nach 1989 -- beruflich in der Feuerwehr tätig -- prägte Jürgen in der ehrenamtlichen Arbeit das sportliche Pistolenschießen in Sachsen als Gründungsmitglied und Schützenmeister der wieder gegründeten Privilegierten Scheibenschützen-Gesellschaft zu Dresden e.V. und als Referent Großkaliber im Sächsischen Schützenbund. Bei vielen Schützen im Freistaat bis heute beliebte Wettkämpfe mit historischen Kurzwaffen (Makarov-Cup, 08-Cup und hist. Ordonnanz) wurden von Jürgen ins Leben gerufen, liebevoll gepflegt und in den vergangenen Jahren schrittweise an die nächste Generation übergeben. Ungezählte Schützen erhielten von Jürgen ihr waffenrechtliches Handwerkszeug in der Sachkundeausbildung sowie durch die verantwortungsvolle Tätigkeit im ständigen Ausschuss Waffenrecht des Sächsischen Schützenbundes. Eine von Klarheit, Menschlichkeit und Humor getragene Ausstrahlung motivierte junge und ältere Schützen zur Mitarbeit, sei es zum monatlichen Reinigen der Sportgeräte oder zur Mitarbeit bei Wettkämpfen.

Wir sind dankbar.

Am 23.08.2022 ging unser Jürgen nach langer schwerer Krankheit. Seiner Familie möchten wir unser Mitgefühl ausdrücken. Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt. Es wird gebeten, von telefonischen oder persönlichen Beileidsbekundungen abzusehen.

Moritz Beck für den Vorstand der Privilegierten Scheibenschützen-Gesellschaft zu Dresden e.V. am 02.09.2022

20. August 2022

Sächsischer Landesschützentag und Treffen der Schützenvereine in Zschopau 

Morgens 08:00 in Zschopau: Eine bunte Schar Menschen in verschiedensten Schützen-Uniformen strömt in die Turnhalle der Martin-Andersen-Nexö Schule in Zschopau. Die Delegiertenversammlung des SSB fing 09:00 an. In diesem Jahr haben der Schützenverein 1525 Zschopau und der Oberbürgermeister der Motorradstadt eingeladen.
In der Delegiertenversammlung wurden nach den Danksagungen an die bisherigen und ausscheidenden Vorstände (Präsident Frank Kupfer und Schatzmeister Detlef Mayrle) eine Neufassung der Satzung, der neue Präsident Roland Ermer, weitere Präsidiumsmitglieder sowie Kassenprüfer gewählt.

Rumms — mit Böller-Salven aus historischen Kanonen ging es nach der Versammlung und dem Mittagessen zügig in den festlichen Teil des Tages über, dem Schloss- und Schützenfest Zschopau.
Nach Besichtigung der eindrucksvollen Kanonen des SV Zschopau und Miterleben einer weiteren Salve direkt am Ort des Geschehens ging es zum Stellen des Festumzugs. Dieser begann 14:30 mit einer weiteren Salve aus den Kanonen und führte ca. 3 km durch Zschopau.
Hier reihten sich ca. 40 sächsische Schützenvereine, Schützenfreunde aus dem nahen Komotau und ca. 15 lokale Vereine aus Zschopau ein und zeigten sich teils farbenfroh mit Fahnen, Uniformen, Sportgeräten und sonstiger Ausrüstung. Unterwegs säumten zahlreiche Einwohner und Besucher den Umzug, der bis zum Schloss führte. Auf der Strecke kam freilich auch das Böllern mit Handfeuerwaffen nicht zu kurz.
Hier präsentieren die Schützenvereine das Brauchtum — immaterielles UNESCO-Kulturerbe — mit traditionellen sowie modernen Büchsen und Flinten. Auf einem Umzug ist es sehr unkompliziert möglich, die Sportgeräte der Öffentlichkeit zu präsentieren  und böse Geister zu vertreiben.

Am Schloss angekommen, wartete nach dem kurzen Schützenappell das Bier auf zahlreiche durstige Kehlen. Es wurde weiterhin gut geböllert und beim Adlerschießen das Glück versucht. Letztendlich räumte später am Abend eine Schützenschwester aus dem Vogtland den Adler ab, aber da war ich schon wieder auf dem Weg zurück in den Urlaub auf Rügen. Ein rundum schöner Tag!

Moritz Beck

17. Juli 2022

WM Qualifikation für Dresdner Pistolenschützin

Beim 2. Ranglistenwettkampf in Suhl am 15.-17.07.2022 gelang es der Dresdner Juniorin Lydia Vetter, das Ticket zur Weltmeisterschaft in Kairo zu lösen. Im Nachwuchskader des Deutschen Schützenbundes konnte sie sich in ihrer Paradedisziplin Sportpistole als Zweitplatzierte mit durchschnittlich 565 Ringen sowie mit in der Disziplin 10m Luftpistole mit durchschnittlich 554 Ringen zielsicher in der Spitzengruppe behaupten. Ab der zweiten Wettkampfhälfte kam es für alle Beteiligten besonders auf Nervenstärke an. In der Disziplin Luftpistole blieb das Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Teamkolleginnen im Nachwuchskader bis kurz vor Ende des Wettkampfes spannend, bis auch hier die Platzierung und Nominierung fürs WM-Team klar war. Nach der Deutschen Meisterschaft Ende August geht es mit einer Auswahl im September zur EM nach Breslau und anschließend mit dem gesamten deutschen Team im Oktober 2022 auf die Reise nach Kairo zur Weltmeisterschaft.

Für Lydia Vetter und die PSSG zu Dresden, den sächsischen Regionaltrainer Peter Frohberg und den Dresdner Pistolentrainer Frank Lehmann ein ganz besonderer Meilenstein langjährigen systematischen beharrlichen Trainings, Nachwuchsarbeit und Leistungssport. Noch im Herbst bekommt der Nachwuchs im Sächsischen Schützenbund und in der PSSG zu Dresden wieder Gelegenheit zum Nacheifern, im Training und in der seit vielen Jahren durchgeführten Sichtung beim Grand Prix des Dresdner Nordens.

Fotos: H. Henckel, Dresden / F. Lehmann, Dresden

Juni/Juli 2022

Sächsische Schützenjugend qualifiziert sich mit Dresdner Unterstützung für Deutsche Meisterschaften

Sächsische Schützenjugend qualifiziert sich mit Dresdner Unterstützung für Deutsche Meisterschaften

An den vergangenen Wochenenden verglichen sich Sächsische Sportschützen in olympischen und nicht olympischen Disziplinen des Schießsports und trugen die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft des Deutschen Schützenbundes aus. Der Nachwuchs der PSSG zu Dresden, bereits seit Jahren in Pistole und Gewehr Leistungsträger, war zielsicher unterwegs und wird mit nahezu allen seinen Teilnehmern der Landesmeisterschaft zum sächsischen Aufgebot der Deutschen Meisterschaft in München beitragen.

In den dynamischen Luftpistolendisziplinen am 25. Juni 2022 in Burgstädt schenkten sich die Dresdner Jugendschützen Benno Petrich und Fritz Ludwig vereinsintern nichts und schossen den sportlichen Wettstreit um den Sieg bis zum Stechen aus, das Benno für sich entschied. Zur Landesmeisterschaft am 9. Juli 2022 maß sich der gesamte Nachwuchs des Sächsischen Schützenbundes in den Disziplinen Pistole und Gewehr in DresdenKlotzsche. Bereits die Jüngsten in der Schülerklasse, von denen einige erst seit einigen Monaten regelmäßig trainieren, zeigten neben dem Spaß am Sport höchste Leistungen, dominierten Teile des Wettkampfes und bilden in Kooperationen Mannschaften für den sächsischen Schießsport.

Einen spannenden Zweikampf lieferten sich die Dresdner Schützinnen Lydia Vetter (Nachwuchskader des Deutschen Schützenbundes) und Jenny Merker in der Disziplin 25m Pistole über 60 Schuss. Nachdem sich Jenny in der Präzision über die ersten 30 Schuss klar 9 Ringe vorgearbeitet hat, hat die jüngere Lydia im späteren Duellteil aufgeholt und Gleichstand auf 568 Ringe hergestellt. Zusammen mit Eliza Gey erhöhten die drei den 13 Jahre alten Landesrekord der PSSG zu Dresden in der Mannschaftswertung Juniorinnen um 35 Ringe auf 1686, ließen das sonstige Teilnehmerfeld im Nachwuchs weit hinter sich und lassen sich auf Augenhöhe mit den besten Erwachsenen messen. Schweren Herzens und mit gedrückten Daumen lassen Trainer und Vorstand der PSSG zu Dresden Jenny ziehen, die im Herbst aus beruflichen Gründen nach Chemnitz wechselt.

Am ersten JuliWochenende der Landesmeisterschaft KleinkaliberDisziplinen Pistole und Gewehr (Erwachsene) in Chemnitz und zeitgleich in Dresden in der Disziplin Luftgewehr Dreistellung (Schüler und Jugend) konnten die Schützen der PSSG zu Dresden trotz der hohen Temperaturen Erfolge  feiern, die für das Limit der Deutschen Meisterschaft qualifizieren. In der Mannschaftswertung KKDreistellung sind Elke Frohberg, Sabine Lüth und Birgit Rosenkranz als Mannschaft mit einem Ergebnis von 1520 Ringen auf das erste Treppchen (Damen III) gestiegen und überzeugten zusammen mit AnnaMariaTrischberger (Damen I) auch in der Disziplin KKLiegend über 60 Schuss. Souverän konnte der Dresdner Manfred Simon sämtlichen Schützen in der Standardpistole den Maßstab für Präzision vorleben und siegte in der Altersklasse Herren IV klar. Im Duell und in der Gesamtwertung musste er sich wie schon bei der Zentralfeuerpistole in Dresden eine Woche zuvor lediglich im Vergleich mit Frank Eberlein (Herren I) aus Oelsnitz geschlagen geben und konnte mit Dr. Jürgen Barth und Klaus Naumann die Mannschaft der PSSG zu Dresden zum 2. Platz führen.

25.-26. Juni 2022

Dresdner Pistolenschützen holen Edelmetall in der Landesmeisterschaft

Aufatmen im sächsischen Schießsport. Nach Corona-bedingt eingeschränkten Wettkampfjahren konnten auch die Sportschützen in diesem Jahr wieder treffsicher durchstarten. Sachsens beste Großkaliber-Schützen in der Kurzwaffe Pistole / Revolver trafen sich zwei Tage lang in Dresden-Klotzsche, ermittelten Landesmeister und bestellten das Feld für die die Deutsche Meisterschaft in München.

 

Die Schützen der PSSG zu Dresden, vorwiegend der sächsische Leistungsträger in olympischen Disziplinen und im Jugendbereich, hatten am Wochenende auch im Großkaliber einen guten Lauf und konnten von Gold bis Bronze Edelmetall in Einzelwertung und als Mannschaft erzielen. In zwei Finals gelang es dem Dresdner Moritz Beck, sich nach vorn zu arbeiten und in einem spannenden Zweikampf den entscheidenen 1 Ring Unterschied im Finale von Silber zu Gold zu drehen. Dominiert haben den Wettkampf in Einzelwertung und mit starken Mannschaften die Schützen der 1. BSGi Oelsnitz aus dem Vogtland. Frank Eberlein (Oelsnitz) hat mit beeindruckenden 572 Ringen in der Zentralfeuerpistole souverän Gold geschossen. Bestleistung der Großkaliberschützen erzielte unerreicht der Freitaler Hans-Martin Leibnitz mit 485 Ringen in der Disziplin Revolver .357mg für Oelsnitz.

 

In zwei Wochen misst sich der Nachwuchs des Sächsischen Schützenbundes bei der Landesmeisterschaft in Dresden-Klotzsche. Spannende Wettkämpfe und Qualifikationen für die Deutsche Meisterschaft warten auf die Teilnehmer.

10. April 2022

Einladung zur Jahreshauptversammlung


Liebe Mitglieder,

hiermit möchten wir Euch zur Jahreshauptversammlung am Sonntag, 10.04.2021 10:00 Uhr in den Saal des Schützenhofes (Landeszentrale für Politische Bildung) nach Dresden-Trachau einladen. Für einen kleinen Imbiss wollen wir versuchen, vor Ort zu sorgen. Parkplätze stehen begrenzt zur Verfügung. Zugang ist behindertengerecht möglich. Ihr könnt Euch online hier einschreiben.
Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung findet nachmittags, 15:00 Uhr der Grand Prix der Schulen des Dresdner Nordens statt -- unser traditioneller Sichtungswettbewerb. Auch hierzu seid Ihr herzlich eingeladen, dem beizuwohnen. Da in der Lufthalle nicht genügend Platz ist, werden die meisten die Ergebnisse evtl. bereits mit einem Getränk in der Hand vernehmen. Nach der Siegerehrung beim Grand Prix können wir den Abend mit einem Jahresauftakt-Treffen gemütlich ausklingen lassen. Details dazu folgen später!

Am 27.03.2022 werden eine Vielzahl Unterlagen und Aktualisierung der Einladung nachgereicht. In der Zwischenzeit stehen Euch die laufenden Informationen der Arbeitsgruppe aus dem Newsletter zur Verfügung. Die Kapazität der Sitzplätze ist unter normalen Bedingungen völlig ausreichend für eine breite Beteiligung der Mitglieder vor Ort im Saal. Wir hoffen, die Jahreshauptversammlung ohne Einschränkungen durchführen zu können. Ob es unter Pandemiebedingungen zum Zeitpunkt der Veranstaltung noch Einschränkungen gibt und wie wir damit umgehen, wird bei der Aktualisierung der Einladung am 27.03.2022 mitgeteilt. Ergänzend zur Präsenzveranstaltung können Mitglieder per Videokonferenz teilnehmen sowie an Beschlüssen und der Wahl auf elektronischem Wege teilnehmen. Jedoch müssen Wortmeldungen aus technischen Gründen während der Veranstaltung voraussichtlich in Textform im Chat oder im Vorfeld (3 Tage) per E-Mail an vorstand@pssg.de eingebracht werden. Das Aufzeichnen der Videokonferenz ist nicht vorgesehen und *nicht* erlaubt.
Die vollständigen Unterlagen findet Ihr in Datenablage / Mitglieder-Infos / Jahreshauptversammlung

Gut Schuss!
Moritz Beck für den Gesamtvorstand

05.-06. März 2022

Lang erhoffter Pokalsieg

Die jungen Wölfe in ihrem dritten Corona-Jahr

Auch in diesem Jahr fand der Nachwuchspokal des SSB wieder unter Corona-Bedingungen vom 05.-06.03.22 statt. Die große Anzahl der jungen Schützen führte dazu, dass die Wettkämpfe durch SV Burgstädt und schließlich auch unseren Verein PSSG zu Dresden ausgetragen wurden. Bei dem diesjährigen Nachwuchs-Pokal erlebten einige Schützen im Bereich der Schüler ihr Wettkampf-Debüt und dementsprechend nervös und angespannt blickten sie ihrer Konkurrenz entgegen. Für diejenigen Schützen mit längerer Erfahrung verlief der Wettkampf jedoch auch nicht ganz reibungslos. Durch die geringe Anzahl und Teilnahme an Wettkämpfen in den vergangenen Jahren aufgrund der Corona-Lage, waren einige der jungen Talente nicht mehr in Übung, was das Bestreiten eines Wettkampfes angeht. Dennoch verliefen alle Durchgänge reibungslos, bis auf einige wenige Ausreißer im  Trefferbild, was jedoch von den Trainern und Schützen mit einem Lächeln hingenommen wurde. Trotz dieser vereinzelten Ausreißer stiegen einige unserer Dresdner auf ein Siegertreppchen und brachten sogar einen Pokal mit nach Hause. 


Mit tollen Ergebnissen in der Schülerklasse erkämpften wir schließlich den Nachwuchspokal erstmals seit 2010. Zuvor war es immer ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Pokalsieg mit den Schützen vom SV Deutschenbora. Doch es gab im Bereich Luftgewehr nicht nur einen großen Erfolg für den Verein, sondern auch kleine Erfolge waren zu 

verzeichnen. Kevin Töppel schoss in der Disziplin Luftgewehr 3x20 seine Kadernorm für LK1 und Paul Braunsdorf schoss in der Disziplin Luftgewehr einen neuen Standrekord von 395,7 Ringen.

Zeitgleich kämpften unsere Pistolis in Burgstädt in der Disziplin Luftpistole um den Sieg. Leider holten sie dieses Jahr erstmals nach 9 Jahren keinen Pokal nach Hause. Der Grund dafür sei die geringe Anzahl an teilnehmenden Schützen aus unserem Verein dieses Jahr, so die Trainer. Dennoch können unsere jungen Schützen zufrieden mit ihrer Leistung sein, denn die LK1-Kadernorm wurde erreicht von Pascal Schröter (LP Jugend, MLP Mehrkampf), Fritz Ludwig (LP Jugend, MLP Standard, MLP Mehrkampf), Benno Petrich (MLP Mehrkampf), Lucy Wernecke (LP Schüler) und LK2-Kadernorm und Vereinsrekord von Jenny Merker (LP Juniorinnen).


Und mit diesem guten Start schauen wir den weiteren Wettkämpfen dieser Saison entgegen.